bk bk

Daten & Fakten

Daten und Geschichtliches zur Ettelsberg-Seilbahn

Technische Daten der Kabinenseilbahn

    Zum Vergrößern ins Bild klicken!
  • Höhenunterschied: 240 m
  • Bahnlänge: 1.400 m
  • Bahntyp: Kuppelbare Kabinenseilbahn
  • Max. Förderleistung: 2.800 Personen/Stunde
  • Max. Seilgeschwindigkeit: 6 m/s (21,6 km/h)
  • Minimale Fahrzeit: 4,7 min. (im Skibetrieb)
  • Anzahl Fahrbetriebsmittel: 55 x 8-Personen-Kabinen
  • Anzahl Stützen: 11 Stück
  • Seildurchmesser: 48 mm
  • Spurweite: 5,2 m
  • Motorleistung: 384 kw
  • Auffahrtsrichtung: Links
  • Hersteller: Firma Doppelmayr
  • Investitionsvolumen: 6,5 Mio. Euro
  • Bauherr: Ettelsberg-Seilbahn GmbH & Co. KG

Aus der Geschichte der "Ettelsberg-Sesselbahn"

  • Zum Vergrößern ins Bild klicken! Zum Vergrößern ins Bild klicken!1971 Neubau der Doppelsesselbahn

    im Aufbau









    Zum Vergrößern ins Bild klicken!




  • 21.03.2007 Genehmigung für den Bau der modernsten Kabinenbahn nördlich der Alpen liegt vor
  • 11.05.2007 Baubeginn der neuen Kabinenseilbahn
  • 04.11.2007 Letzter Betriebstag der Doppelsesselbahn
  • 08.11.2007 Abbau Sesselbahn
  • 30.11.2007 Fertigstellung Kabinenbahn
  • 01.12.2007 Fahrbetriebsbeginn mit Kabinenbahn

Chronik des Neubaus der Kabinenseilbahn

Chronik mit Bildergalerie des Neubaus im Jahr 2007

Presseberichte zum Neubau im Jahr 2007

Daten und Geschichtliches zum Hochheideturm

Zum Vergrößern ins Bild klicken!Daten des Hochheideturmes

  • Bauhöhe: 59 m
  • Form und Bauart: 8eckig Stahlbeton
  • Aufgang/Aufzug: 8-Personen-Seilaufzug, Treppenhaus mit 241 Stufen.
  • Aussichtsplattform: Geschlossene, voll verglaste Stahl- bzw. Stahlbetonkonstruktion mit einem Durchmesser von 12 m. Die Plattform ist klimatisiert.
  • Fassungsvermögen: 120 Personen.
  • Höhe Aussichtsplattform: 44 m (oder 875 m ü NN)
  • Erdgeschoß: WC für Damen und Herren, Behinderten-WC, Babywickelraum
  • Kletterwand: 42 m hohe Kletterwand an der Nordwestseite des Turmes. Sie wird von einer ortsansässigen Eventagentur betreut.
    Nähere Infos wie Zeiten und Preise finden Sie unter: www.towerclimbing-willingen.de
  • Parkplätze/Zuwegung: An der Talstation der Kabinenseilbahn stehen ca. 300 kostenfreie Parkplätze zur Verfügung. Der Turm ist bequem per Seilbahn zu erreichen.
  • Kinderspielplatz: Direkt am Turm kommen Kids auf dem neuen Landschaftsspielplatz voll auf ihre Kosten.
  • Bauvolumen: 2 Mio. Euro. Das Vorhaben wurde ohne öffentliche Zuschüsse umgesetzt.
  • Bauherr: Ettelsberg-Seilbahn GmbH & Co. KG

 

Aus der Geschichte: Der Ettelsberg und seine Türme

  • Zum Vergrößern ins Bild klicken!1937 Die Hochwillingen-GmbH stellte 1937 ihre Pläne für das Wintersportgebiet "Hochwillingen" incl. Hotels, Restaurants, Sportanlagen etc. auf dem Plateau des Ettelsberges der Öffentlichkeit vor. Am Standort der heutigen Bergstation war in diesen Plänen ein Wasserturm vorgesehen.
  • 1939 - 1940 Auf dem Ettelsberg wurde von der deutschen Wehrmacht ein Funkturm errichtet, der die Verbindung zu den Truppen in Nordafrika, dem Kaukasus und der Atlantikküste während des zweiten Weltkrieges sicherstellte. Dieser Turm wurde direkt nach Kriegsende wieder abgerissen. Das Fundament ist in ca. 200 m Entfernung zum neuen Aussichtsturm noch gut sichtbar erhalten.
  • 1971 Während der Einweihungsfeierlichkeiten der Seilbahn kündigte der damalige Geschäftsführer für die Folgejahre die Errichtung einer Berghütte mit Restauration und den Bau eines Aussichtsturmes als nächste Ziele der Gesellschaft an. Die Ettelsberghütte wurde planmäßig errichtet. Der Turm brauchte etwas länger...
  • 1991 Auf Anregung der CDU-Fraktion unter Führung von Herrn Harald Brüne wurde eine Interessengemeinschaft "Aussichtsturm auf dem Ettelsberg" ins Leben gerufen. Trotz einer Unterschriftensammlung wurde das Projekt seinerzeit nach einigen Diskussionen als nicht durchsetzbar aufgegeben.
  • Zum Vergrößern ins Bild klicken!Zum Vergrößern ins Bild klicken!1999 Die Seilbahngesellschaft stellt eine Bauvoranfrage zum Bau eines Aussichtsturmes auf dem Ettelsberg.
  • 2000 - 2002 Die Geburtsstunde des Hochheideturmes. Nach dem erfolgreich verlaufenen Prüfungsverfahren wird 2001 der Bauantrag für den Hochheideturm eingereicht. Nach Vorliegen der Genehmigung wird noch im gleichen Jahr mit den Baumaßnahmen begonnen. Nach einer spannenden Bauphase (s. Bildergalerie) wird der Turm am 28. September für das Publikum freigegeben und ...
  • am 18. Oktober 2002 wurde der Hochheideturm feierlich eröffnet.

 

Chronik des Turm-Neubaus

Chronik des Neubau mit Bildergalerie im Jahr 2002

Presseberichte zum Neubau im Jahr 2002